Es geht los !

Neu beim VfB 09 Wetter Carlos Arsenio (FC Ederbergland), Serkan Erdem (FC Schwalmstadt), Sadettin Taskiran (FC Ederbergland), Jens Borawski (FSV Schröck), Adrian Cohaus (SG Münchhausen/Ernsthausen), Janik Schwarz (TSG Wieseck), es fehlen Sven Brunet (SG L

 

Der VfB Wetter startet in die Saison 2016/17 mit Heimspielen gegen TuS Dietkirchen, SG Rosphe und VfL Dreihausen

 

Am Sonntag, 31.07. startet der VfB 09 Wetter in seine wohl spannendste und aufregendste Saison in der Vereinsgeschichte. Nachdem die zweite Mannschaft den Aufstieg in die Kreisoberliga geschafft hat, stieg unsere erste Mannschaft dank der Schützenhilfe des FC Ederbergland in die Verbandsliga auf. Und da wir im Moment über etliche Spieler verfügen, die gerne beim VfB weiter spielen wollten, haben wir uns dazu entschlossen, das erste Mal in der Vereinsgeschichte, eine dritte Mannschaft zu melden. Und am Sonntag geht’s los:

 

Sonntag, den 31.07., 12.30 Uhr, Sportpark Binge, B Liga Marburg I
VfB 09 Wetter/TSV Amönau III : SG Rosphe

 

Gleich zum Auftakt erwartet unsere dritte Mannschaft die SG Rosphe zum Derby im Sportpark. Die SG spielte in der vergangenen Saison lange in der Spitzengruppe mit. Eine Schwächephase in der Rückrunde kostete die Mannschaft dann aber eine bessere Platzierung. Besonders interessant ist, dass mit Marco Bamberger nicht nur ein Ex Wetteraner als Trainer an der Linie steht, sondern u.a. mit Till Strohriegel, Daniel Balzer und Raphael Zinecker auch einige Ex Wetteraner womöglich als Spieler auflaufen werden. Wir dürfen gespannt sein, welche Elf unser neuer Trainer der Dritten, Jürgen Schmelter , aufs Feld schicken wird. Zumindest ist das für unsere Spieler gleich eine ordentliche Standortbestimmung, denn die SG Rosphe will mit Sicherheit auch in der kommenden Saison oben mitspielen. Ein echter Gradmesser also.

 

15.00 Uhr Sportpark Binge, Verbandsliga Mitte
VfB 09 Wetter : TuS Dietkirchen

Mit dem TuS Dietkirchen stellt sich am Sonntag die Mannschaft vor, die in der abgelaufenen Saison den sechsten Platz in der Verbandsliga erreichte. Allerdings fand in diesem Sommer ein großer Umbruch statt. So verließen zehn Spieler den Verein, alleine sechs davon zum Hessenligisten RW Hadamar. Unter anderem auch der Trainer Florian Dempewolf. Neuer Chef am „Reckenforst“ ist Thorsten Wörsdorfer. Der Ex Profi ( u.a. Bayern München, Schalke 04 und Darmstadt 98) und ehemaliger Trainer des Ex-Hessenligisten RSV Würges, wird versuchen mit vielen jungen Spielern ein schlagkräftiges Team in die Runde zu schicken. Von den Neuzugängen beim TuS Dietkirchen, kommen alleine zehn Spieler aus dem eigenen Jugendbereich. Eine reizvolle, aber sicherlich auch schwierige Aufgabe für den neuen Coach. Auf Grund der personellen Veränderungen lautet daher das Saisonziel des Vereins auch Klassenerhalt.

 

Den streben auch wir mit unserer Mannschaft an. Vor vier Jahren gelang unserer Mannschaft in Dietkirchen ein 2:2, zu Hause allerdings unterlagen wir dann mit 3:2. Die neuformierte Mannschaft von Trainer Steffen Schäfer wird da leider noch nicht in Bestbesetzung antreten können, da sich noch einige Spieler im Urlaub befinden, aber das wird anderen Vereinen auch nicht anders gehen. Und ich bin überzeugt davon, dass die Mannschaft versuchen wird das erste Heimspiel in der Verbandsliga nun endlich mal zu gewinnen. Da wir den Bann gebrochen haben, nur alle zehn Jahre aufzusteigen, werden wir auch versuchen, den Bann zu brechen, das Auftaktspiel zu verlieren. Denn bisher ging das immer daneben (Saison 92/93 0:1 gegen die SG Höchst, 02/03 0:3 gegen den FC Ederbergland und 12/13 0:3 gegen die SG Oberliederbach). Wir dürfen gespannt sein, welche Formation die Trainer aufs Feld schicken um mit einem Sieg in die neue Saison zu starten.

 

Mittwoch, 03.08. 19.30 Uhr, Kreisoberliga Marburg/Biedenkopf, Sportplatz in Amönau:
KG VfB 09 Wetter II – VfL Dreihausen

Den Abschluss bildet dann am Mittwoch die Kreisoberligamannschaftder Kooperation gegen den VfL Dreihausen. Man darf gespannt sein wie sich das Team des Trainergespannes Müller/Brunet, nach einer durchwachsenen Vorbereitung, in der für sie neuen Klasse schlagen wird. Die Amönauer Freunde haben jedenfalls bei der Präperierung ihres Platzes erstklassige Bedingungen für eine spannende Begegnung geschaffen!

 

Für alle Mannschaften also eine erste Standortbestimmung.
Armin Schmidt

 

Foto: Neu beim VfB 09 Wetter
Carlos Arsenio (FC Ederbergland), Serkan Erdem (FC Schwalmstadt), Sadettin Taskiran (FC Ederbergland), Jens Borawski (FSV Schröck), Adrian Cohaus (SG Münchhausen/Ernsthausen), Janik Schwarz (TSG Wieseck), es fehlen Sven Brunet (SG Lahnfels), Florian Giehl (FSV Cappel), Papa Yaw Afriyie (FV Breidenbach)

 

Ergebnisse vom Wochenende.

 

Am Samstag, 16.7., startete der erste Probelauf, wenn der VfB mit drei Seniorenmannschaften im Einsatz ist. Der Start verlief, was die Organisation angeht, dann doch etwas holprig, da uns insgesamt mehr als 13 Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen.

 

Aber, nichts desto trotz, sind wir mit allen Mannschaften am Start gewesen, und das eigentlich ziemlich erfolgreich. Unsere erste Mannschaft siegte beim  Vertreter der Verbandsliga Nord, dem SC Willingen mit 4:1.  In einem eher unspektakulären Spiel, behielten unsere Jungs auch in dieser Höhe verdient die Oberhand.

 

Beim Elkamet Cup in Eckelshausen sicherte sich unsere Mannschaft nach einem 2:2 gegen den VfL Biedenkopf, zwei 0:1 Niederlagen gegen Eckelshausen und Breidenstein und einem 3:0 Erfolg gegen den FSV Sterzhausen, den dritten Platz. Ein schöner Erfolg für die Jungs.

 

Unsere andere Mannschaft verlor das Vorbereitungsspiel bei der SG Rosphe mit 2:1 , wobei man sagen muss, das sich die Mannschaft dort sehr gut verkauft hat, zumal ja, wie gesagt, etliche Spieler nicht da waren.

 

Insgesamt verlief der Samstag ganz OK, wobei wir, was die Organisation angeht, dass noch besser in den Griff kriegen müssen, und es natürlich sehr schön wäre, wenn denn alle Jungs an einem solchen Tag zur Verfügung ständen. Aber Urlaub, Beruf usw. ließen das an diesem Wochenende nicht zu.

 

Armin Schmidt

VfB Aktuell (12.7.2016)

Seit nunmehr vierzehn Tagen befinden sich unsere Mannschaften in der Vorbereitung auf die kommende Saison, die unseren Verein vor eine große Herausforderung stellt.

 

Zum einen nehmen wir mit drei Seniorenmannschaften am Spielbetrieb teil und zum anderen sind wir ja mit zwei Mannschaften aufgestiegen.

 

Unsere Verbandsligamannschaft hat auch schon einige Vorbereitungsspiele bestritten; so unterlag unser Team (nach nur zwei Trainingseinheiten) beim Liga Konkurrenten SSV Langenaubach mit 3:1. Besser lief es dann beim Kahl&Schlichterle Cup in Ernsthausen. Nach einem Sieg gegen den Aufsteiger in die KOL Bunstruth/Haina mit 4:1, trafen wir in der Zwischenrunde auf  den Hessenligaaufsteiger und unseren „Aufstiegshelfer“ den FC Ederbergland. In einem teilweise hitzigen und hart umkämpften Spiel stand es nach 80 Minuten 1:1, aber leider versagten unseren Spielern dann beim Elfmeterschießen die Nerven und wir waren damit aus dem Turnier ausgeschieden. Ein weiteres Spiel bei der SG Silberg/Eisenhausen wurde dann mit 3:2 erfolgreich bestritten. Allerdings war das eine zähe Veranstaltung.

 

Auch personell gab es noch eine Veränderung in der Mannschaft von Steffen Schäfer: David Koch hat unseren Verein verlassen (auf diesem Weg alles Gute David). Neu beim VfB ist Carlos Arsenio, der aus Ederbergland zu uns gestoßen ist.

 

Unsere zweite Mannschaft hat ihre beiden Vorbereitungsspiele (wobei wir da noch nicht komplett gewesen sind) in den Sand gesetzt und sowohl gegen Großseelheim, als auch gegen Rennertehausen verloren. Hier wird Uli in den noch verbleibenden Wochen die Zügel etwas anziehen müssen, damit wir erfolgreich in die Runde starten können.

 

Neu im Trainerteam des VfB Wetter ist Jürgen Schmelter, der sich um die dritte Mannschaft kümmern wird.

 

Leider tragen unsere Seniorenmannschaften alle ihre Vorbereitungsspiele auswärts aus, so dass die Mannschaften im Sportpark leider nicht zu sehen sein werden.

 

Am kommenden Wochenende startet dann der Probelauf, mit drei Seniorenmannschaft gleichzeitig im Einsatz zu sein:

 

Am Samstag, 16.7. spielt unsere Verbandsligamannschaft in Willingen, eine Mannschaft nimmt am Elkamet Cup in Eckelshausen teil und eine weitere spielt um 16Uhr  bei der SG Rosphe.

 

Die ersten Spiele in der Saison stehen nun mittlerweile auch fest. Alle unsere Mannschaften starten mit Heimspielen und zwar am 31.7. um 12.30 erwarten wir in der B Liga Marburg I die SG Rosphe, mit unserem ehemaligen Spieler Marco Bamberger als Trainer, zum Derby. Um 15.00 steigt dann unsere erste Mannschaft in das Spielgeschehen der Verbandsliga ein, zu Gast im Sportpark ist die TuS Dietkirchen.

 

Komplettiert wir die Heimpremiere dann am Mittwoch 3.8. 19.30 Uhr mit dem Spiel in der Kreisoberliga VfB Wetter II : VFL Dreihausen. Dieses Spiel findet voraussichtlich in Amönau statt.

 

Ein Highlight dann noch aus unserer Jugendabteilung:

 

Am Freitag, 15.7. um 18.00Uhr erwarten unsere B I Junioren die U 16 vom KSV Hessen Kassel im Sportpark. Mit Sicherheit ein interessanter Vergleich.

 

Armin Schmidt

 

Turnierberichte der F-Jugend

Von unserer F-Jugend gibt es wieder zwei sehr lesenswerte Turnierberichte.

 

Einen von dem Turnier in Erfurtshausen und einen von dem Turnier in Schröck.

 

mehr

Meisterstory

 

Von Rainer Maaß

 

Wenn man schon Jugendarbeit betreibt, dann muss dabei etwas rumkommen“, weiß man beim VfB Wetter. Die vor fünf, sechs Jahren gestartete Großoffensive im Nachwuchsbereich zahlte sich vor allem bei der zweiten Seniorengarnitur aus. Der VfB Wetter II errang in der A-Liga-Frankenberg die Meisterschaft und steigt analog der eigenen Zielvorgabe in die Fußball-Kreisoberliga Nord auf. ... mehr

Kaderplanung Saison 16/17.

Es ist wie jedes Jahr in der Sommerpause; da entstehen die wildesten Gerüchte und Vermutungen wer wohin wechselt usw. Daher mal von meiner Seite ne offizielle Erklärung, wie der Kader in der kommenden Saison aussehen wird. Vorab, verlassen haben den Verein Samet Sakarya (Trainer in Homberg), Maurice Jauernick (Trainer in Beltershausen), Manuel Eichert (Trainer in Frohnhausen), und Benny Michel (SV Großseelheim). Auf diesem Weg noch mal vielen Dank an die Jungs und viel Erfolg bei euren neuen Vereinen.

 

Und da wir ja nun kommende Saison mit 3 Seniorenmannschaften an den Start gehen, gibt es natürlich auch wieder jede Menge Kritiker (wieso aufsteigen), Neider ( die holen keine 10 Punkte) , die uns die Aufstiege nicht gönnen, und die, die eh schon immer alles besser wissen.

 

Ja, der VfB Wetter geht mit drei Seniorenmannschaften in die kommende Saison. Die Anzahl der Spieler, von denen übrigens über 70% von uns selbst ausgebildet wurden, macht es möglich, drei Mannschaften für den Spielbetrieb zu stellen. Und wenn ich dann sehe, dass unsere A, B und C Junioren in der Gruppenliga spielen, können wir so viel einfach nicht falsch gemacht haben, was die Entwicklung des VfB angeht.

 

Aber gut: Zum Kader für die kommende Runde.

 

Neu beim VfB in der kommenden Saison sind Jens Borawski (FSV Schröck) der bereits mit 18 Jahren bei uns in der Verbandsliga gespielt hat. Ebenfalls über Verbandsligaerfahrung verfügen Sadi Taskiran (FC Ederbergland), Serkan Erdem (1.FC Schwalmstadt) und Papa Yaw Afriyie ( FV Breidenbach). Weitere Neuzugänge sind Janik Schwarz (TSG Wieseck) und Florian Giehl (FSV Cappel, leider noch verletzt).

 

Ebenfalls neu beim VfB: Florian Wege (TSV Caldern), Sven Brunet (SG Lahnfels), Arton und Armend Brahimi, und Adrian „Pole“ Cohaus (alle SG Ernsthausen/Münchhausen).

 

Wir haben damit das gemacht, was wir beim VfB Wetter schon die vergangenen Jahre (sehr erfolgreich) gemacht haben: uns verstärkt im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir machen das, was wir können und gut. Und wir werden sehen, ob es reicht, um mit der ersten und zweiten Mannschaft die Klasse zu halten. Es ist für uns auch kein Abenteuer, denn wir wissen sehr genau was auf uns zukommt in der kommenden Saison.

 

Armin Schmidt

 

 

 

Neues vom VfB !

VFB Wetter startet kommende Saison mit 3 Seniorenmannschaften.

 

Bei der Vorstandssitzung am Mittwoch Abend haben der Vorstand des VfB Wetter und des Kooperationspartners, dem TSV Amönau beschlossen, kommende Saison drei Seniorenmannschaften für den Spielbetrieb zu melden. Hintergrund dieser Entscheidung ist die Tatsache, das wir im Moment mehr als 50 aktive Seniorenspieler in unserem Verein haben, und wir mit zwei Mannschaften nicht allen Spielern die Möglichkeit bieten können, am Spielbetrieb aktiv teilzunehmen.

 

Sicherlich sind wir uns bewusst, dass das keine leichte Aufgabe ist. Aber mit dieser Entscheidung können wir allen unseren Spielern die Möglichkeit bieten, auf verschiedenen Niveaus Fußball zu spielen. Die nächste Aufgabe der Vorstände ist es nun, einen Trainer und Betreuer für diese Mannschaft zu finden.

 

Weitere Neuigkeiten demnächst.

 

 

Armin Schmidt

 

Hinterländer Anzeiger v. 14.06.2016

"Enden nicht als Kanonenfutter"

FUSSBALL David Moreno über den überraschenden Aufstieg des VfB Wetter

 

 

Die Schlagzeile würde nun wieder ganz gut passen, allerdings unter komplett anderen Vorzeichen. Am 30. Spieltag der Saison 2014/15 sicherte sich der VfB auf den letzten Drücker den Klassenerhalt in der Fußball-Gruppenliga Gießen/Marburg. Ein Jahr später geht es nun hoch in die Verbandsliga Mitte - wenn auch über Umwege. Als Tabellenfünfter in die Aufstiegsrelegation gerutscht, weil andere nicht durften oder wollten, nach einem 3:0-Hinspielsieg mit 0:5 bei der DJK Flörsheim untergegangen und am Ende doch gejubelt, weil der FC Ederbergland in die Hessenliga aufsteigt und die "Wetterschen" nachrücken. "Das ist schon sensationell für uns. Da auch die zweite Mannschaft in die Kreisoberliga aufgestiegen ist, ist es der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte", sagt der sportliche Leiter Armin Schmidt. Kritiker, die dem VfB das sportliche Verdienst absprechen wollen, erinnert er an die Erfolgsgeschichte des SV Darmstadt 98, der nur in der 3. Liga blieb, weil die Offenbacher Kickers insolvent waren - und jetzt sind die "Lilien" erstklassig. Einer der Erfolgsgaranten bei den Grün-Schwarzen ist Kapitän David Moreno. Der 23-jährige Marburger absolvierte 29 Begegnungen über die komplette Distanz. Im Interview spricht er über die Klatsche in Flörsheim und die Gründe für den Erfolg. Der FC Ederbergland hätte Moreno gerne verpflichtet. Der angehende Erzieher entschied sich nach dem Aufstieg aber, in seine vierte Saison in Wetter zu gehen. "Die Verbandsliga ist eine Herausforderung für mich, und die will ich mit der Mannschaft angehen, mit der ich den Aufstieg gepackt habe."

 

David Moreno, was strapazierte die Nerven mehr? Die eigenen Spiele gegen DJK Flörsheim oder dem FC Ederbergland zuschauen zu müssen?

Moreno: In den eigenen Relegationsspielen war die Anspannung schon höher. Natürlich ist man dann als Zuschauer nervös und machtlos, aber wir haben damit gerechnet, dass Ederbergland es schafft. Wir waren mit der gesamten Mannschaft vor Ort. Die Freude ist natürlich riesig, wir haben den Aufstieg auch schon gut gefeiert.

 

Was lief beim Rückspiel in Flörsheim schief?

Moreno: Wir hatten einfach keinen guten Tag. Flörsheim hat uns zerstört, an die Wand gespielt. Das war wahrscheinlich unser schlechtestes Spiel in dieser Saison. Vielleicht haben sich manche unterbewusst schon zu sicher gefühlt, aber keiner hat das Spiel auf die leichte Schulter genommen.

 

Vor einem Jahr wäre der Verein fast abgestiegen, jetzt geht es in die Verbandsliga. Wie ist diese Entwicklung zu erklären?

Moreno: Ich glaube, in Wetter stimmt zurzeit einfach alles. Die Trainer, das Umfeld, der Vorstand und die Spieler. Im vergangenen Jahr gab es vielleicht ein paar Unstimmigkeiten, das ist jetzt anders. Im Team kämpft jeder für jeden, der Vorstand unterstützt einen auch nach einem 0:5, und es kommen immer viele Zuschauer. Natürlich wird es in der Verbandsliga schwer. Ein anderes Ziel, als den Klassenerhalt auszugeben, wäre verrückt. Aber ich glaube nicht, dass wir als Kanonenfutter enden. Dafür ist die Mannschaft zu stark.


Hallo,
 
unter dem Motto
"Treff am Freitag"
öffnet das Thekenteam des VfB Wetter ab sofort an jedem Freitag ab 19.30 das Vereinsheim.
Egal ob klönen, würfeln, Karten spielen, das Team freut sich über einen Besuch.
Und natürlich: BUNDESLIGA FUSSBALL
   
Wir sehen uns Freitags beim VfB.
 
Viele Grüße
 
Armin Schmidt

 

Ältere Nachrichten finden Sie im Newsarchiv